All in one...

Etwas Neues beginnt... ich hatte so viele begnadete LehrerInnen auf meinem Weg und im letzten Jahr sind zwei dazu gekommen: Christine Beckmann und Claudi Widder haben ein Jahr lang meine Fähigkeiten in der Tierkommunikation geformt, vergrößert und ergänzt - an dieser Stelle noch einmal vielen lieben Dank dafür! Eigentlich habe ich die einjährige Ausbildung in erster Linie für mich und unsere Tiere gemacht - aber der liebe Gott hat wieder einmal anderes vor und öffnete, wie schon so oft in meinem Leben, ungefragt eine Tür ;-). Ich konnte mich entscheiden, ob ich den neuen Raum betreten, oder es lieber sein lassen möchte. Nun, ich finde Neues ja immer spannend und bin durchmarschiert...

... wie immer in neuen Räumen braucht es erst einmal eine Orientierung und Zeit, um anzukommen. 

Viele von Euch wissen, dass ich Bach-Blüten LIEBE - in meinen vielen Praxisjahren hat selten ein Patient ohne Bach-Blüten-Empfehlung meine Praxis verlassen. 

Im Grunde mache ich meine "neuen" Behandlungen genauso, wie ich es immer in meiner Menschen-Praxis in Berlin gemacht habe, nur mit dem Unterschied, dass die "Patienten" in diesem neuen Raum Tiere sind. Und um zu wissen, was diese - meist vierbeinigen - Wesen so um treibt, ist die Tierkommunikation ein wunderbarer und wichtiger Baustein in meinen Behandlungen.

Das Tiere Gefühle haben wie wir, bedarf keiner extra Erwähnung. Und das der Unterschied zwischen Tier und Mensch (der ja eigentlich auch ein Tier ist) nicht besonders groß ist, hat sich auch schon herumgesprochen. 

Jedes Wesen hat genau das mitbekommen, was es für ein gutes Leben braucht. Sie sind nicht minderbemittelt, nur weil sie kein Bankkonto haben, keine Schleife binden, oder einen PC bedienen können. Für Hunde sind wir Menschen zum Beispiel echt arme Geschöpfe. Frierend, mit einer schlechten Nase ausgestattet, im Dunkeln fast blind, langsam wie ne Schnecke und noch dazu ständig beschäftigt, aber lieben tun sie uns trotzdem. Zum Glück! 

Was Tiere aber in meiner Wahrnehmung sehr von uns unterscheidet, ist das ewige Zweifeln und Hadern. Sie kennen ihre Vergangenheit - und hadern trotzdem nicht mit ihr. Sie richten sich irgendwie ein, wenn auch manchmal mit der ein- oder anderen, für uns Menschen anstrengenden, Verhaltensweise. Und sie zweifeln nicht an der Wirkung von Heilmitteln, nur weil deren Heilwirkung wissenschaftlich (noch) nicht nachgewiesen wurden. Sie spüren, wenn ihr Energiefeld heilt. Sie haben sich von dieser Ebene nicht so weit entfernt wie die meisten Menschen, sondern leben ganz selbstverständlich in ihr.

Kurzum, im Grunde wende ich inzwischen die gleichen Methoden für Tiere an, wie für Menschen. Und da bei Tieren der Zweifel ganz hinten auf der Liste der anzueignenden Eigenschaften steht, fällt die Behandlung bei ihnen meist auf sehr fruchtbaren Boden. 

Ich bin keine Tierheilpraktikerin und will auch keine werden! Jedes Tier sollte medizinisch abgeklärt werden um auszuschließen, dass eine organische Ursache für eine Verhaltensweise oder eine Problematik besteht. Weder Tierkommunikation, noch energetische Behandlung oder Bach-Blüten ersetzen eine gute Beziehung zum Tier, ein gesundes Miteinander, Vertrauen, Training, Zeit und klare tägliche Kommunikation zwischen den Arten. Und erst recht ersetzten sie keine medizinische Behandlung - aber sie öffnen Türen für ein neues Miteinander, für mehr Verständnis und Vertrauen und einfach eine gute, gemeinsame Zeit.

 

Wer Interesse an einer Tierbehandlung hat, möge bitte über die Kontaktseite auf der Homepage gehen.

Liebe Grüße

Aruna

 

P.S.

Demnächst gibt es nen Beitrag über die energetische Arbeit, so dass Mensch sich mal vorstellen kann, was da passiert - ob das allerdings noch vor Weihnachten was wird, kann ich nicht versprechen.

 

Mein neues Buch über Bach-Blüten ist übrigens fertig und meine super tolle Tochter hat es trotz jeder Menge eigener Arbeit Korrektur gelesen - tausend Küsse für Dich, Mausi :-). Aber ich muss es noch setzen und das ist leider eine Sisyphusarbeit - außerdem ist das Symptomregister noch in Arbeit, ihr müsst euch also leider noch gedulden...

Das Bach-Blüten Seminar wird im September stattfinden, nur die Raumfrage ist noch nicht 100% geklärt... ach, darauf freue ich mich total!

Und dann hat mein Verlag grünes Licht für nen neuen Ratgeber gegeben.... es bleibt also wild und spannend :-)... what a wonderful life

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Claudi (Mittwoch, 12 Dezember 2018 19:59)

    Ach meine Liebe,
    wie gern ich doch deine Artikel und Bücher lese! Ich hab immer ein schmunzeln, Lächeln oder Strahlen auf dem Gesicht, wahlweise nickend oder zustimmend kopfschüttelnd :)
    Toller Blog Artikel, ich bin so froh, das es DICH gibt und du für alle Geschöpfe dieser Welt einfach da bist, Danke� Wie schön das wir ein Stück des Weges nun gemeinsam gehen!
    Deine Claudi